Browsing Category

Outfitpost

Fashion, Outfitpost

Choker – Das neue Must Have für den Mann?

21. Mai 2017

Processed with VSCO with t1 preset

Choker – Das neue Must Have für den Mann?

Schauen wir auf die Straßen, sehen wir kaum eine junge Frau ohne die begehrten Halsbänder. Kein Wunder, denn die Bänder sind stylish und geben einem noch so langweiligen Outfit den gewissen Lolita-Flair. Aber funktionieren die It-Pieces auch für den modernen Mann?

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Trend, der bei Frauen funktioniert, auch bei Männern durchsetzt. Da wären beispielsweise der Layering Look, Patches oder auch die Faszination für Metallic-Design. Natürlich sind das keine Mainstream-Geschichten, aber schauen wir auf die Fashionwelt, sehen wir eindeutig, dass sich Men Fashion des öfteren an der weiblichen Mode orientiert.

Ich gebe dem Trend ein absolutes GO. Egal ob zu einem lässigen Sommerstyle, dem richtigen Festival-Look oder mit der gewissen Extravaganz mit einem Anzug kombiniert. Mit dem richtigen Händchen sieht das Detail modebewusst und fashionlike aus.

Processed with VSCO with t1 preset

Nach ersten versuchen den Choker richtig in Szene zu setzen, wurde mir schnell klar, dass es auf das richtige Material ankommt. Feine Materialien wie beispielsweise Seide funktionieren nicht so gut. Es wirkt zu weiblich und lenken den Stil in die falsche Richtung. Besser hingegen funktionieren raue Materialien, die etwas derb aussehen. Leder ist ein tolles Material, um das Accessoires männlich in Szene zu setzen. Schnürsenkel-Optik eignet sich optimal für einen lässigen Streetstyle. Nicht jedes Material passt auch für jeden Look. Man muss etwas das Feeling dafür bekommen, um dem Look den passenden Choker zu verpassen. Aber eine Regel gilt immer:

Egal ob bei Mann oder Frau, die Bänder verkürzen optisch den Hals, weshalb das Teil am Besten an einem langen und schmalen Hals getragen werden sollte. Einschneidende Choker sind ein No Go. Niemand sollte wie ein Rollbraten aussehen.

In meiner Style-Inspo zeige ich euch, wie ich das Accessoires für einen sommerlichen Festival Look kombiniere.

Was sagt ihr zu diesem Trend?

Processed with VSCO with t1 preset

 

Shop The Details 

Fashion, Outfitpost

Parka usw…

23. Februar 2017

 

Processed with VSCO with t1 preset

Halleluja, ich bin ein Konsumopfer. Ein Stück weit sind wir das wohl alle. In meinem Fall aber war Zurückhaltung noch nie eine Stärke, schon gar nicht bei Klamotten. Vernunft und Prioritäten sind dann doch meist die Stärken anderer. Erst gestern ist mir aufgefallen, dass ich aus Versehen einen Pullover doppelt gekauft habe. Das Verrückte: Ich wusste nicht mal mehr, dass ich den ersten gekauft hatte. Es gibt bestimmte Kleidungsstücke, die solch eine Wirkung auf mich haben. Und wie ihr der Beitragsüberschrift entnehmen könnt, sind das unter anderem Parka. Parka funktionieren für mich nicht nur stylish in coolen Layering Looks sondern auch als bequemes Tool für jeden Tag. Ich muss mir bei einem Parka nie Gedanken machen, ob dieser jetzt zu dem jeweilig Look passt. Ein Parka spricht für sich.

Processed with VSCO with t1 preset

Besonders im Fokus stehen momentan Parka im Oversize-Schnitt und besonderen Stoffen. Wer es speziell möchte, besorgt sich einen in Metallic Look. Für Vögel, die es bunt mögen, bieten sich nach wie vor Patches an (Ja, die Bügelaufkleber) und wer Oldschool für sich als das Wahre sieht, wird im Army Shop mit einer Bundeswehrjacke glücklich. Ihr merkt schon, die Vielfalt ist riesig und euch stehen auch in Sachen Kreativität jede Menge Möglichkeiten offen.

Processed with VSCO with t1 preset

Ich habe euch mal meine absoluten Parka MUST-HAVES zusammengestellt. Natürlich mit direkter Verbindung zum jeweiligen Shop und aufgeteilt in LADIES & GENTS. Have fun!

 

FullSizeRender

IMG_6038

Fashion, Outfitpost

DIMITRI X BLONDEDEPARTMENT

19. Dezember 2016

Processed with VSCO with t1 preset

Die Fashionweek ist immer wieder eine tolle Erfahrung. Momente, in denen ich vor Freude jubeln konnte, gab es aber bisher nur wenige. Klar waren immer wieder schöne Klamotten und coole Designs zu sehen, aber eher im Bereich der Damenmode. Eine Show, die ich keine Saison auslasse, ist die von Dimitri. Ein Designer, der gekonnt Frauen ins richtige Licht setzt. Immer ein Stück modern, ein wenig rockig und doch weiblich. Eben so, wie ich mir die moderne Frau auf den Straßen der Metropolen gerne vorstelle.  Es hat schon seine Gründe, warum so viele Fashionistas sich auf seinen Shows tümmeln. Selbst ich, der als Mann nicht wirklich seine Kreationen tragen kann, muss einfach immer dabei sein. Diesen Sommer kam dann die Überraschung schlecht hin: Während ich in seiner Show saß und mir wegen der tollen Designs wünschte eine Frau zu sein, lief plötzlich ein Männermodell über den Catwalk. Ein Mann? Klar überlegte ich erstmal, was das schöne Model da auf dem Laufsteg suchte und ob ich hier wirklich bei Dimitri saß. Als ich endlich die Tatsache begriff, dass er sich jetzt wohl auch der männlichen Mode widmet, war ich außer mir vor Freude. Jemand, der so gekonnt Frauen einkleidet, kann das bei Männern definitiv auch. Anfang nächsten Jahres wird die erste Männer-Kollektion zu kaufen sein und ich kann es kaum erwarten. Schon vorab gab es ein limitiertes Basic Sweatshirt in seinem Online-Shop zu ergattern und ich durfte mich über ein Paket im Briefkasten freuen. Danke Dimitri, dass du mir so viel Freude mit dem Geschenk gemacht hast.

Leider sind die größen S und M schon ausverkauft. Wer das Glück hat, die Größe L zu tragen, kann den Sweater hier nach kaufen: DIMITRI ONLINE SHOP

Ich werde euch über die kommende Kollektion auf dem Laufenden halten. Stay tuned…

Processed with VSCO with t1 preset

 

Fashion, Outfitpost

James Bond feeling

2. Oktober 2016

 

 

Processed with VSCO with t1 preset

 

Einen schön geschnittenen Anzug zu finden, ist manchmal schwieriger als eine Audienz beim Papst höchst persönlich. Konntet ihr schon mal einen Anzug direkt von der Stange tragen? Mal abgesehen davon, dass die meisten Anzug-Hersteller meiner Meinung nach ihre Schnitte auf Modernität und Style überprüfen sollten, kommen wir meist nicht drum herum, den Anzug zu unserem Schneider des Vertrauens zu bringen. Ärgerlich, denn die Teile sind meist nicht billig und ein guter Schneider ebenso wenig. Durch meine Hochzeit musste ich mich wohl oder übel mit dem Thema Anzug beschäftigen und mir war klar: Das wird nicht leicht! Soll ich mir einen schneidern lassen? Soll ich mich bei einem Herrenausstatter beraten lassen? Welche Farbe? Oh je, und welcher Schnitt? Und wie viel Budget möchte ich mir einräumen? Ihr merkt: Fragen über Fragen… Und das in einer Phase, in der ich mich lieber um essentiellere Sachen bezüglich der Hochzeit hätte kümmern wollen.

Wisst ihr was? Der Stress war völlig umsonst! Für die, die es noch nicht wussten: Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit auf Asos. Wer den Onlineshop kennt weiß, dass Männer, die etwas modisches suchen, in diesem Shop fündig werden. Ohne zu übertreiben: Ich bin dort jeden Tag online.

Mittlerweile habe ich nur noch Anzüge von dem Shop und bin begeistert. Coole Schnitte, von Mainstream bis Extravagant und die Preise sind erschwinglich. Ich wurde noch nie so oft auf einen Anzug angesprochen wie auf diesen. Mein Fazit für euch: Wer nicht krass viel Geld in die Hand nehmen möchte, aber dennoch einen stylischen Anzug sucht, wird bei Asos definitiv fündig werden. Preis/Leistung ist dort unschlagbar.

Unten im Beitrag habe ich euch einen “Shop the Look“ verlinkt. Viel Spaß beim Stöbern.

img_2199

img_2175

Fashion, Outfitpost, Persönliches

Stripes and the City

6. Juli 2016

IMG_0950

( Streetstyle-Fotografie von Lena Jürgensen )

Wieder einmal ist die Fashionweek Woche zu Ende. Eine Woche mit gefühlt tausenden Outfitwechseln und Muskelkater, der an einen Marathon erinnert. Ich liebe es ein Teil dieses Spektakels zu sein. Ich, der seine meiste Zeit in einer Kleinstadt in Rheinland-Pfalz verbringt, fühlt sich in dieser Woche pudelwohl. Zum einen weil mich diese Woche inspiriert und zum anderen weil ich styling-technisch nochmal 20% mehr geben kann. Klar würde ich das auch in meinem Alltag machen. Aber zu welchem Anlass? Die 80%, die ich in meinem Alltag nutze, sind schon mehr als mein kleines Städtchen vertragen kann…

IMG_0948

( Der Look: Anzug ASOS / Schuhe ALI EXPRESS out of Stock / Tasche GUCCI / Sonnenbrille ASOS )

Sind wir mal ehrlich: Die meisten Menschen haben für Stil und Mode sehr wenig übrig. Oft wird das genutzt, was man kennt, und versucht sich nur schwer an Dingen, die vom Partner oder Freunden nicht abgesegnet wurden. Wo bleibt das eigene Stilgefühl? Natürlich freut sich jeder von uns, wenn dem Umfeld gefällt, was du trägst, aber sollte das entscheidend sein ein Outfit zu tragen? Mein Verlobter beispielsweise tut sich sehr schwer mit meinen manchmal doch sehr extravaganten Looks. Dennoch ist das sein Geschmack und der sollte mich in meiner Vielfalt nicht einschränken. Die Fashionweek gibt meiner Meinung nach diesen Einschränkungen eine Arschtritt.

Fashionweek bedeutet nicht nur Modeschauen und kostenlose Drinks. Sie bietet eine Plattform, sich selbst zu inszenieren. Modeafine Menschen, die sich und ihre kreativen Styles präsentieren. Man inspiriert sich gegenseitig und macht Lust auf neue Styles.

Bei diesem Look und der Entscheidung, ihn zur Guido Maria Kretschmer-Show zu tragen, war ich persönlich mehr als inspiriert. Esra von nachgesternistvormorgen, die süße Maus, ist wohl die streifensüchtigste Person, die ich kenne. Sieht sie Kleidung mit Streifen, kann man davon ausgehen, dass sie das Teil entweder schon kennt oder längst besitzt.
Als ich diesen Anzug sah, dachte ich natürlich sofort an sie und wusste, diesen Style möchte ich tragen. Esra, diesen Look habe ich dir gewidmet.

IMG_0949

Stripes lassen sich meiner Meinung nach mit den Styles der 70er gut kombinieren. 70er-Jahre vereinen alles Essentielle für mich. Runde Brillen, Plateau und florale Muster. Alles Dinge, die mein Kleiderschrank nicht missen möchte.

Kommen wir zum Fazit: Zieht nicht nur Klamotten an, die anderen gefallen! Ich merke immer wieder, dass der ein oder andere Look im Schrank versauert, weil er dem Freund, Freundin oder Freundeskreis nicht gefällt. Manchmal muss man einen Look öfter wirken lassen, damit ihm die richtige Anerkennung zuteil wird.

Outfitpost

Und wenn der Sommer kommt…

2. Mai 2016

 

FullSizeRender

… sind wir alle wieder happy.

Der April zeigte sich ja bekanntlich mit wenig Charme. Wir sehnen uns nach Sonne, Wärme und die länger werdenden Abende. Aber was ziehen wir Männer eigentlich an, wenn die wärmeren Tage anstehen? Natürlich gibt es viele schöne Trends. Von Boho-Style über Jeans-Variationen bis hin zu Blumen Prints, der Sommer wird wieder farbenfroh. Mein persönlicher Lieblingstrend sind:

Blumen, Blumen und nochmal Blumen.

IMG_8506

Diese Prints waren bisher eher in der Damenwelt zu sehen. Doch eines ist klar, was die Damenwelt kann, können wir Männer doch schon lange.

Deshalb setze ich diesen Frühjahr/Sommer auf Flowerprint. Denn egal ob auf Bomberjacken, Blousons oder Hemden, Blumen machen fröhlich und Lust auf die warme Jahreszeit. Bei meinem heutigen Outfit kombiniere ich einen sportlich-chicen Blazer und Ripped Jeans mit einem floralen Hemd. Der Look ist alltagstauglich und modern. Blumen-Prints sind in der Herrenmode immer öfter zu sehen. Auch wenn viele Männer noch skeptisch sind, der Trend wird sich durchsetzten. Da Sneaker bekanntlich zu jedem Look passen, habe ich für diesen Look die neuen Adidas Los Angeles kombiniert.

IMG_8108

IMG_9296 IMG_9297

IMG_8112

Shop The Look:

Sakko @Reserved

Hemd @Reserved

Jeans @Review

Schuhe @Adidas

Tasche @Reserved