Browsing Category

Fashion

Fashion

Um diese Jeansjacken kommst du nicht herum

15. Juni 2017

21 Jeansjacken die lässiger kaum sein könnten…

IMG_9109

Jeder von uns hat Laster: Die einen rauchen, die anderen genehmigen sich den ein oder anderen Schluck Alkohol und ganz andere sammeln Teddybären. Nicht, dass ich diese Dinge nicht auch für mich beanspruchen würde, aber ein Laster ist momentan intensiver als alle anderen: Ich werde verrückt bei Jeansjacken. Keine Ahnung, warum diese Denim-Teile in mir so eine Freude und Faszination auslösen. Aber eines ist sicher: Mein Schrank wird voller und voller. Besonders Oldschool-Jeansjacken mit verschiedenen Prints oder Stickereien ziehen meinen Blick immer wieder auf sich. Ist die Jacke etwas verziert und hat im besten Fall irgendwelche Drucke oder Patches drauf, ist sie meins. Natürlich gäbe es die Möglichkeit, ein altes Stück selbst zu verzieren, aber da wir ja alle bekanntlich etwas faul sind, ist kaufen dann doch die entspanntere Option. Wer natürlich nicht zu den faulen unter uns gehört, kann sich hier Tipps zum selbst designen holen: Meine DO IT YOURSELF Guide zum selbst kreieren. 

Jeansjacken

Und was wäre ich für ein Style-Blogger, wenn ich euch nicht mit meiner Fashion-Droge versorgen würde.

Ich hätte euch wahnsinnig gerne meine Jeansjacke von den Bildern verlinkt, aber da ich nicht unbedingt der Schnellste bin, ist die Jacke bei ASOS momentan ausverkauft. Dennoch habe ich euch eine lässige Auswahl zusammen gestellt. Lasst mich wissen, ob ihr mein Laster teilt.

jeansjacken

Und was sagt ihr? Welche ist euer Favorite?

WITH LOVE
PATRICK

Fashion, Persönliches

Wie die Zeit vergeht – Mein Favorit der Thomas Sabo-Kollektion

10. Juni 2017

Wie die Zeit vergeht…

Sponsored Post

Ich höre sie noch als wäre es gestern: Die „Floskeln“ von früher. Erwachsene, die uns vorwarnen, dass je älter man wird, die Stunden und Tage an einem vorbei gleiten und das schneller als einem Lieb ist. Was damals wenig von Bedeutung hatte, ist heute wichtiger denn je. Denn Zeit ist aus vielen Blickwinkeln eines der wichtigsten Güter, die wir haben.

Die Unbeschwertheit und das In-den-Tag-leben hat spätestens nach dem ersten Job seine Tribute gezollt. Immer versucht die Waage zwischen Freizeit und Job zu halten, merkt man doch schnell, dass ersteres des Öfteren auf der Strecke bleibt. Einerseits freuen wir uns, wenn die Stunden auf der Arbeit schnell rumgehen, andererseits können wir nicht genug Zeit für unsere Freizeit haben. 24 Stunden, die sich auf eine intensive Weise doch immer gleich gestalten. Wer von uns wünschte sich manchmal nicht mehr Zeit? Nicht das Gefühl zu haben von Event zu Event zu rennen.

Doch wenn wir das ganze genauer betrachten, haben wir wirklich zu wenig Zeit oder muten wir uns einfach zu viel zu?

Wenn ich etwas die letzen Jahre und aus dieser “Floskel“ gelernt habe, dann dass es wichtig ist zu erkennen, wie ich meine Prioritäten setze. Ich liebe beispielsweise meinen Job und die Zeit, die ich für ihn opfere. Aber eine Sache ist mir wichtiger: Meine private Zeit.

Und genau darauf sollten wir achten. Wir sollten unsere private Zeit nicht vernachlässigen. Uns nicht zu viel aufhalsen. Wann ist es passiert, dass wir vor lauter Hektik unser Wichtigstes vergessen. Unser ICH.

 

Thomas Sabo – Die Zeit aus einem attraktiven Blickwinkel

Processed with VSCO with t1 preset

Die Zeit bestimmt unseren Tag. Uns hält nichts so sehr in Schach wie genau diese. Vielleicht ist es aus diesem Grund für mich umso schöner, wenn die Zeit auf eine attraktive Art und Weise präsentiert wird. Es ist toll, dass der Trend um coole Uhren stärker denn je ist. Ich persönlich bin ein absoluter Uhren-Mensch und liebe es, ein Outfit damit aufzuwerten.

Umso schöner, dass Thomas Sabo mir eine Uhr aus ihrer aktuellen Kollektion bereitstellten. Denn die Modelle haben es in sich. Wenn du die Wahl zwischen gefühlt 100 schönen Uhren hast, ist es nicht leicht, sich für ein Modell zu entscheiden. Entgegen meiner bisherigen Uhren, die alle sehr schlicht und dünn sind, habe ich mich dieses Mal für ein schwereres und größeres Modell entschieden. Hier trifft extravagantes Design auf maskuline Eleganz. Hochwertig und modern. Ein Trend der sich immer wieder bewehrt. Und sind wir mal ehrlich: Wenn jemand schönen Schmuck macht, dann Thomas Sabo, besonders im Bereich der Herren-Details.  Hier die Uhren Highlights von Thomas Sabo.

Mein Modell findet ihr hier.

 

Vielen Dank fürs Lesen

 

 

Fashion

Designer Rucksäcke – Mit diesen Trendteilen liegst du goldrichtig

5. Juni 2017

IMG_9115

Designer Rucksäcke

Rucksäcke sind schon lange nicht mehr nur ein komfortables Accessoires, das man zum Wandern oder aus Bequemlichkeit nutzt. Vielmehr haben sich viele Rucksäcke zu absoluten Trend-Pieces durchgesetzt: MCM, Gucci oder auch Louis Vuitton setzen schon seit Jahren vermehrt auf Rucksäcke, die für den richtigen Auftritt sorgen.

Aber warum sind die Bags so wahnsinnig begehrt?

Zum einen schafft es der richtige Designer Rucksack einen noch so lässigen Streetstyle hochwertig in Szene zu setzen. Zum anderen wird nützlicher Komfort mit modebewusstem Statement vereint. Doch am Ausschlaggebendsten ist wohl der Wiedererkennungswert, den die Rucksäcke mit sich bringen. Beispielsweise MCM ist hierfür eine sehr gute Wahl. Kaum ein Teil hat einen dermaßen hohen Wiedererkennungswert wie diese Stücke. Egal ob schlicht in Cognac oder in Rot mit Nieten oder Patches besetzt. Wer auffallen möchte, setzt auf die Rucksäcke mit Logo-Print.

Ich als idealer Verbraucher liebe es, meine Looks mit dem perfekten Schmuckstück zu vollenden. Jedes Jahr aufs Neue suche ich mir ein Lieblingsteil raus und dann wird gespart, was das Zeug hält. Nennt mich verrückt, aber genau das hat sich für mich bisher immer bewehrt.

Da solche Luxusmodelle leider fast immer ein Vermögen kosten, habe ich für mich ein paar Richtlinien, wie es mit dem Finanzieren der It-Bags funktioniert:

Ein Vorteil an solchen Taschen ist, dass sie sich sehr gut wiederverkaufen lassen. Meistens entscheide ich mich nach ein bis zwei Jahren, das Teil wieder zu verkaufen. Jeder Cent der verkauften Tasche geht in eine Neue. Und die Neue muss nicht immer neu sein. Ich bin bekennender Fan von Online Second-Hand Shops wie Luxussachen.com, Rebelle oder auch Verstaire Collective. Und sind wir mal ehrlich: Niemand sieht, ob du dein neues Lieblingsstück gebraucht oder neu gekauft hast.

Ich habe gelernt, dass dieses Verfahren für viele Accessoires funktioniert. Egal ob mit Taschen, Geldbeuteln, Agenden oder auch Gürteln. Der Austausch und die Rotation ermöglicht es mir, immer wieder ein neues Must-Have zu besitzen ohne zu viel und zu lange dafür zu investieren.

Meine Lieblings-Must-Haves habe ich euch nun ausgesucht. Mir persönlich haben es momentan die Fendi Rucksäcke ganz besonders angetan. Gibt es ein Luxusteil, auf das ihr spart oder das ihr euch noch unbedingt gönnen wollt?

Fashion, Outfitpost

Choker – Das neue Must Have für den Mann?

21. Mai 2017

Processed with VSCO with t1 preset

Choker – Das neue Must Have für den Mann?

Schauen wir auf die Straßen, sehen wir kaum eine junge Frau ohne die begehrten Halsbänder. Kein Wunder, denn die Bänder sind stylish und geben einem noch so langweiligen Outfit den gewissen Lolita-Flair. Aber funktionieren die It-Pieces auch für den modernen Mann?

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Trend, der bei Frauen funktioniert, auch bei Männern durchsetzt. Da wären beispielsweise der Layering Look, Patches oder auch die Faszination für Metallic-Design. Natürlich sind das keine Mainstream-Geschichten, aber schauen wir auf die Fashionwelt, sehen wir eindeutig, dass sich Men Fashion des öfteren an der weiblichen Mode orientiert.

Ich gebe dem Trend ein absolutes GO. Egal ob zu einem lässigen Sommerstyle, dem richtigen Festival-Look oder mit der gewissen Extravaganz mit einem Anzug kombiniert. Mit dem richtigen Händchen sieht das Detail modebewusst und fashionlike aus.

Processed with VSCO with t1 preset

Nach ersten versuchen den Choker richtig in Szene zu setzen, wurde mir schnell klar, dass es auf das richtige Material ankommt. Feine Materialien wie beispielsweise Seide funktionieren nicht so gut. Es wirkt zu weiblich und lenken den Stil in die falsche Richtung. Besser hingegen funktionieren raue Materialien, die etwas derb aussehen. Leder ist ein tolles Material, um das Accessoires männlich in Szene zu setzen. Schnürsenkel-Optik eignet sich optimal für einen lässigen Streetstyle. Nicht jedes Material passt auch für jeden Look. Man muss etwas das Feeling dafür bekommen, um dem Look den passenden Choker zu verpassen. Aber eine Regel gilt immer:

Egal ob bei Mann oder Frau, die Bänder verkürzen optisch den Hals, weshalb das Teil am Besten an einem langen und schmalen Hals getragen werden sollte. Einschneidende Choker sind ein No Go. Niemand sollte wie ein Rollbraten aussehen.

In meiner Style-Inspo zeige ich euch, wie ich das Accessoires für einen sommerlichen Festival Look kombiniere.

Was sagt ihr zu diesem Trend?

Processed with VSCO with t1 preset

 

Shop The Details 

Fashion, Lifestyle

Reserved: Event Highlights & Style Impressionen

10. April 2017

FullSizeRender 4

Mein Job hat viele schöne Seiten. Eine davon sind Events. Es ist toll, wenn ein Label dich einlädt, um ein bestimmtes Ereignis zu feiern. Besonders wenn es sich um eine Marke handelt, die du gerne trägst. Am Samstag war ein solches Event. Der Reserved Store in Mannheim hat groß aufgefahren. Wer Reserved noch nicht kennt: Das Label überzeugt mit lässigen Klamotten für Männer und Frauen. Im Besonderen ist die Auswahl an Kleidern etwas, das besonders ist. Egal ob modern, lässig oder chic, von Schuhen bis zum Business Look: Bei Reserved findest du für jeden Moment das perfekte Outfit.

 

Die Event-Highlights:

Ein Event, das nicht nur durch einen coolen DJ mit großartiger Musik überzeugte. Die Besucher konnten sich von M.A.C Visagisten das perfekte Make-up zaubern lassen, Shoppingsüchtige konnten bei Style-Contests ihre Outfit-Sicherheit unter Beweis stellen. Der Clou dabei: Der Gewinner durfte den kompletten Look behalten. Snacks und Getränke machten das Event zu einem richtig schönen Ereignis, das man nicht so schnell vergessen wird. Sind wir mal ehrlich: Gibt es was cooleres als bei lässiger Musik und kühlen Getränken zu shoppen? Es ist nicht selbstverständlich, dass Events so gut durchdacht sind wie das von Reserved. Erst letzte Woche war ich auf ein Event geladen, das nicht schlechter hätte sein können. Ein Grund mehr, mich für diesen gelungenen Tag zu bedanken.

 

Mein ganz persönliches Highlight:

Es ist immer wieder schön, neue Blogger kennenzulernen. Menschen, die die gleiche Leidenschaft teilen und einen unheimlich inspirieren können. Außerdem sind Events eine Möglichkeit, um bekannte Gesichter wiederzusehen. Die Zeit, in der man sich austauschen und lachen kann, ist unbezahlbar. Wenn ihr zum Ende des Beitrages scrollt, könnt ihr euch einige Reserved Streetstyle-Looks von anderen Bloggern anschauen.

Viel Spaß bei der Bildergalerie

und

vielen Dank an Reserved für ein tolles Event.

Processed with VSCO with t1 preset

Processed with VSCO with t1 preset

Processed with VSCO with t1 preset

 

 

Meine Reserved Looks

IMG_7992 2

IMG_7994 2

 

Reserved Streetstyle Inspirations 

Processed with VSCO with t1 preset

Kevin von BLVCKXKEV & Diana von LAVIEDEBOITE

 

Processed with VSCO with t1 preset

Dany von THEDIARYOFD

 

IMG_8002Jacy von KUNSTSEIDEN

 

Processed with VSCO with t1 preset

Lara von LESPETITESJOIESDELAVIE / ME / Jacy von KUNSTSEIDEN

 

With Love

Patrick

 

Fashion

Do it yourself – Style deine Kleider selbst

8. März 2017

Processed with VSCO with t1 preset

DO IT YOURSELF

Hätte mal jemand zu mir gesagt, dass ich irgendwann eine selbst gestaltete Jacke tragen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Ich und Do it yourself? Wer mich kennt weiß, dass ich dann doch lieber ein fertiges Produkt kaufe. Ich nehme mal an, dass hat schlicht und einfach mit der Bequemlichkeit des Seins zu tun, die mit einher geht. Ich bewundere doch immer kreative Köpfe wie Caro von Madmoisssell, die immer wieder Zeit und Kreativität in ihren Blog mit einfließen lässt. Kreativitätlos bin ich keinesfalls. Ich bin schlicht und einfach zu faul. Ich habe das Gefühl, dass mein Tag sowieso schon zu wenige Stunden hat, also bleibt da nicht viel Zeit ideenreich zu sein. Denn oftmals gehört zur Umsetzung Geduld und Zeit.  Aber ab und zu (und es passiert wirklich nicht oft) habe ich  kreative Eingebungen, die sofort in die Tat umgesetzt werden müssen. Tatsächlich werde ich unerträglich, wenn ich meiner Kreativität nicht sofort Raum schaffen kann. Manche würden sagen, ich sei ungeduldig.

Online Shopping beispielsweise: Klar bin ich darauf angewiesen. Jeder, der nicht gerade in einer Metropole lebt, muss sich mit Online Shopping auseinander setzen. Aber wisst ihr, was mich daran stört? Ich kann die Sachen nicht sofort anziehen. Online entscheidest du dich für ein Produkt und musst je nach Shop 2-4 Tage warten. Leute, nach 2-4 Tagen habe ich schon wieder vergessen, dass ich was bestellt habe. Ich liebe es durch die Stadt zu ziehen und meine Beute sofort und gleich in den Händen zu halten. Das mal nur am Rande zum Thema Ungeduld.

Kommen wir zu meinem DIY Parka:

Processed with VSCO with t1 preset

Ob das jetzt eigene Kreativität war, sei mal in Frage gestellt. Denn auf Instagram und Co. haben schon viele mit dieser Idee überzeugt. Die Eingebung, eine Jacke mit eigenem Logo zu besitzen, hatte ich vor ein paar Wochen als ein Shop, der personalisierte Jacken anbietet, auf mich zukam. Leider kam meine Ungeduld dazwischen, weshalb ich mir dachte: Mach den Scheiß doch selbst. Sind wir mal ehrlich: Ihr hattet bestimmt alle schon des öfteren den Gedanken, etwas selbst in die Hand zu nehmen, weil es euch nicht schnell genug ging.

Mein erster Schritt war meine gute alte Freundin Amazon. Amazon hat sich schon immer bewehrt. (Für ungeduldige Menschen ist Amazon Prime der wahre Traum). Leute, ich mache hier keine Schleichwerbung. Wenn ich könnte, würde ich den Shop heiraten. Dort fand ich eine Vielzahl an alten und auch neuen Military Jackets, die nur darauf warteten, bestellt zu werden. Leute, die Jacke hat einfach mal 14 € gekostet. Schnäppchen des Jahrtausends! Die kreativen Tools habe ich in der Stadt besorgt. Patches und Anstecker fand ich bei Primark und Sixx, die Textilfarbe in einem Do it yourself-Laden.

Kommen wir zu den Einzelheiten:

Einkaufsliste

#Pinsel #Textilfarbe #Patches #Anstecker #Unterlage (Karton) #Wasserfarbe #Kleidungsstück #Backpapier #Bügeleisen #Sonstige Verzierungen

IMG_6887

Designe dein eigenes Produkt

1. Entscheide dich für ein Kleidungsstück deiner Wahl und wasche es. Beachte nur, dass der Baumwollanteil bei 80% liegt, (sonst hast du nicht lange von deinem Traumstück), maximal 20% Kunstfaser.

2. Überlege dir, mit welchen Materialien du arbeiten möchtest. (Textilfarbe bekommst du in Bastelgeschäften)

3. Zeichne deine Motive mit dünnflüssiger Wasserfarbe vor. So kannst du die Größe der Buchstaben oder des Bildes besser einschätzen. Wäre ja doof, wenn du dich verkalkulierst. Die Wasserfarbe wird nach dem 1. Waschgang verschwinden.

4. Nach dem Verwenden von Textilfarben: Bügel es nach dem Trocknen auf links. Dann hält es auch den Waschgang bei max. 40° aus.

5. Erst mit der Textilfarbe arbeiten. Nach dem Trocknen und Bügeln dann die Verzierungen.

6.  Entscheidest du dich für Patches, solltest du darüber nachdenken, sie nach dem Aufbügeln zusätzlich anzunähen. 

7. Patches findest du natürlich online super günstig. Falls du zu ungeduldig sein solltest, findest du in sämtlichen Accessoires Läden (z.b Sixx, Primark oder Claire’s) eine gute Auswahl. Von Glitzer bis Retro ist alles vorhanden.

8. Sei kreativ!

So meine Lieben, ich hoffe ich hab nichts vergessen und wünsche euch viel Erfolg beim kreativ -Sein. Lasst mich wissen, ob euer eigenes Design etwas geworden ist. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Processed with VSCO with t1 preset

WITH LOVE

Patrick

Fashion, Persönliches

It-Bags, die keine sind

1. März 2017

FullSizeRender 2

Was läuft denn da schief? Die It-bag Blamage 

Ok, meine Devise ist normalerweise leben und leben lassen. Ich muss meine Meinung nicht immer kundtun, schon gar nicht, wenn ich die Welt damit sowieso nicht verändere.

Aber ich bin schockiert. Denn wenn ich Instagram durchschaue, sehe ich gefühlt eine Millionen Chloe- und Gucci- Taschen. Alle schön in Szene gesetzt von jungen Bloggerinnen und denen, die es gerne sein möchten. Aber genauer betrachtet sind diese It-bags gar keine. Denn eigentlich sind sie nicht von Chloe oder Gucci. Nein, es sind irgendwelche Lookalike-Taschen, die unverschämter Weise aussehen als wären es Luxusmodelle.
Klar, ein Label ist nicht zu erkennen. Ist es deswegen aber weniger dreist? Uns ist bewusst: Mode und eben auch Accessoires können sich auch unter Designern ähneln. Aber das, was wir zuhauf bei ganz vielen Onlineshops sehen können, ist dreister Design-Klau. An und für sich nichts Neues, oder?
Designer leben damit, dass ihre Designs oder auch Marken-Logos kopiert und in Massen verkauft werden, aber das halb Instagram dafür wirbt? Das ist neu.

Es ist fast schon traurig, wenn ich die ganzen Instastories durchschaue und gefühlt in jedem zweiten Post eine Möchtegern Chloe Faye oder Gucci Dionysus sehe und die Bloggerin dafür wirbt: Es sei eine günstige Alternative. Ja Schätzchen, es sieht trotzdem aus, als würdest du mit einem billigen Fake durch die Stadt ziehen. Und das als  „Modebloggerin“.

Uns allen ist bewusst, dass die großen Modehäuser wie Chanel, Hermes oder auch Gucci die Mode und eben auch die Trends setzen. Es ist klar, dass sich günstigere Labels dadurch inspirieren. Aber eine Eins-zu-eins-Kopie ist keine Inspiration! Ich schreibe hier von Modellen, die so sehr dem Original ähneln, dass nur noch das Logo der Luxusmarke fehlt. Klar, gibt es günstige Alternativen. Sie sollten aber auch als solche zu erkennen sein.

Es ist mir schlicht und einfach unbegreiflich, dass sich daran kaum einer stört. Ich kann verstehen, dass die Versuchung, eine günstige Kopie zu kaufen, groß ist. So eine Luxustasche ist ja auch verdammt teuer. Als Normalverdiener ist es (und dazu zähle ich mich auch) echt schwer sich solch ein Schmuckstück zu gönnen. Aber kann man seinen Lesern und Followern nicht vermitteln, dass, wenn man sich in genau solch ein Luxusstück verliebt hat, es sich lohnt für ein solches Teil zu sparen? Macht das nicht mehr Sinn, als für eine Tasche zu werben, die einfach mal ein dreister Design-Klau ist?  Ich will hier keinen persönlich angreifen, aber wer mit seinem Modeblog ernst genommen werden möchte, dem sollte bewusst sein, dass kein Platz für Fakes oder Lookalikes geschaffen werden sollte.

Mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren. Ich freue mich auf eure Kommentare.

WITH LOVE PATRICK

 

Fashion, Persönliches

Blondedepartment X Gabba Denim

27. Februar 2017

Processed with VSCO with t1 preset

(Sponsored)

Jahr für Jahr geben wir Hunderte Euro für Kleidung aus. Mode ist und bleibt ein großer Bestandteil unseres Alltags. Aber ?

Kleidung vermittelt ein Gefühl. Besser gesagt: Wir zeigen mit unserer Kleiderwahl, wer wir sind. In jedem von uns schlummern verschiedene Facetten, die mit Hilfe der Mode einen Körper verliehen bekommen. Ich bewundere doch immer wieder Menschen, die ihre Kleiderwahl schon am Abend davor festlegen können. Ich persönlich konnte das noch nie. Tatsächlich wäre das in meinem Fall verlorene Zeit. Ich würde mich am nächsten Morgen sowieso wieder umentscheiden. Und ganz klar: Diese Zeit kann ich mir nun wirklich sparen. Außerdem sind meine Stimmungen viel zu unbeständig, um eine derart wichtige Outfit-Frage Stunden vorab zu entscheiden. Ich trage, was ich fühle: Meine Outfit-Wahl ist ganz klar eine andere, wenn ich mich tough fühle, als wenn ich mich mal selbst nicht leiden kann. Und diese Tage haben wir wohl alle. Diese, an denen einfach alles beschissen ist und wir einfach nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen könnten. Wäre schön, wenn jeder Tag ein rosa Einhorn wäre, aber dem ist leider nicht so.

Um für jeden Tag und auch jede Stimmung kleidungstechnisch gewappnet zu sein, brauchen wir Labels, auf die wir zählen können. Ich stelle euch eines meiner neuen Lieblinge vor:

Processed with VSCO with t1 preset

Processed with VSCO with t1 preset

GABBA DENIM

Ich bekenne mich ja immer wieder gerne zu meinem Lederjacken-Fimmel. Denn eine Lederjacke kann ein Outfit, das zum Scheitern verurteilt ist, nochmal richtig aufpäppeln. Und ganz klar: Meine Lederjacken haben mir schon mehr als einmal mein Outfit gerettet. Umso mehr habe ich mich über die Email von Gabba Denim gefreut. Das Label könnte style-technisch nicht besser zu mir passen. Die kleine aber feine Auswahl an Streetstyle-Looks überzeugt. Lässige Jeans, coole Shirts und Lederjacken, deren Qualität überragend ist. Als ich meinen Look bei Gabba Denim ausgewählt habe, war ich gleich Feuer und Flamme mit dem Rollkragenpullover. Mit ihnen fühle ich mich beispielsweise klassisch und ein Stück weit kreativ. Als würde ich dem Künstler in mir eine Gestalt geben. Klingt etwas verrückt, ist aber so. Ich liebe es, den Pullover auf verschiedene Arten zu kombinieren. Ein cleaner Anzug oder wie in dieser Streetstyle-Strecke mit Bikerjacke: Der Rollkragen verleiht dem Look eine gewisse Extravaganz.

Wie findet Ihr den Look?

Diesen und weiter Looks könnt ihr im Online Shop… von Gabba nach kaufen. Have fun!

Processed with VSCO with t1 preset