Fashion

Do it yourself – Style deine Kleider selbst

8. März 2017

Processed with VSCO with t1 preset

DO IT YOURSELF

Hätte mal jemand zu mir gesagt, dass ich irgendwann eine selbst gestaltete Jacke tragen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Ich und Do it yourself? Wer mich kennt weiß, dass ich dann doch lieber ein fertiges Produkt kaufe. Ich nehme mal an, dass hat schlicht und einfach mit der Bequemlichkeit des Seins zu tun, die mit einher geht. Ich bewundere doch immer kreative Köpfe wie Caro von Madmoisssell, die immer wieder Zeit und Kreativität in ihren Blog mit einfließen lässt. Kreativitätlos bin ich keinesfalls. Ich bin schlicht und einfach zu faul. Ich habe das Gefühl, dass mein Tag sowieso schon zu wenige Stunden hat, also bleibt da nicht viel Zeit ideenreich zu sein. Denn oftmals gehört zur Umsetzung Geduld und Zeit.  Aber ab und zu (und es passiert wirklich nicht oft) habe ich  kreative Eingebungen, die sofort in die Tat umgesetzt werden müssen. Tatsächlich werde ich unerträglich, wenn ich meiner Kreativität nicht sofort Raum schaffen kann. Manche würden sagen, ich sei ungeduldig.

Online Shopping beispielsweise: Klar bin ich darauf angewiesen. Jeder, der nicht gerade in einer Metropole lebt, muss sich mit Online Shopping auseinander setzen. Aber wisst ihr, was mich daran stört? Ich kann die Sachen nicht sofort anziehen. Online entscheidest du dich für ein Produkt und musst je nach Shop 2-4 Tage warten. Leute, nach 2-4 Tagen habe ich schon wieder vergessen, dass ich was bestellt habe. Ich liebe es durch die Stadt zu ziehen und meine Beute sofort und gleich in den Händen zu halten. Das mal nur am Rande zum Thema Ungeduld.

Kommen wir zu meinem DIY Parka:

Processed with VSCO with t1 preset

Ob das jetzt eigene Kreativität war, sei mal in Frage gestellt. Denn auf Instagram und Co. haben schon viele mit dieser Idee überzeugt. Die Eingebung, eine Jacke mit eigenem Logo zu besitzen, hatte ich vor ein paar Wochen als ein Shop, der personalisierte Jacken anbietet, auf mich zukam. Leider kam meine Ungeduld dazwischen, weshalb ich mir dachte: Mach den Scheiß doch selbst. Sind wir mal ehrlich: Ihr hattet bestimmt alle schon des öfteren den Gedanken, etwas selbst in die Hand zu nehmen, weil es euch nicht schnell genug ging.

Mein erster Schritt war meine gute alte Freundin Amazon. Amazon hat sich schon immer bewehrt. (Für ungeduldige Menschen ist Amazon Prime der wahre Traum). Leute, ich mache hier keine Schleichwerbung. Wenn ich könnte, würde ich den Shop heiraten. Dort fand ich eine Vielzahl an alten und auch neuen Military Jackets, die nur darauf warteten, bestellt zu werden. Leute, die Jacke hat einfach mal 14 € gekostet. Schnäppchen des Jahrtausends! Die kreativen Tools habe ich in der Stadt besorgt. Patches und Anstecker fand ich bei Primark und Sixx, die Textilfarbe in einem Do it yourself-Laden.

Kommen wir zu den Einzelheiten:

Einkaufsliste

#Pinsel #Textilfarbe #Patches #Anstecker #Unterlage (Karton) #Wasserfarbe #Kleidungsstück #Backpapier #Bügeleisen #Sonstige Verzierungen

IMG_6887

Designe dein eigenes Produkt

1. Entscheide dich für ein Kleidungsstück deiner Wahl und wasche es. Beachte nur, dass der Baumwollanteil bei 80% liegt, (sonst hast du nicht lange von deinem Traumstück), maximal 20% Kunstfaser.

2. Überlege dir, mit welchen Materialien du arbeiten möchtest. (Textilfarbe bekommst du in Bastelgeschäften)

3. Zeichne deine Motive mit dünnflüssiger Wasserfarbe vor. So kannst du die Größe der Buchstaben oder des Bildes besser einschätzen. Wäre ja doof, wenn du dich verkalkulierst. Die Wasserfarbe wird nach dem 1. Waschgang verschwinden.

4. Nach dem Verwenden von Textilfarben: Bügel es nach dem Trocknen auf links. Dann hält es auch den Waschgang bei max. 40° aus.

5. Erst mit der Textilfarbe arbeiten. Nach dem Trocknen und Bügeln dann die Verzierungen.

6.  Entscheidest du dich für Patches, solltest du darüber nachdenken, sie nach dem Aufbügeln zusätzlich anzunähen. 

7. Patches findest du natürlich online super günstig. Falls du zu ungeduldig sein solltest, findest du in sämtlichen Accessoires Läden (z.b Sixx, Primark oder Claire’s) eine gute Auswahl. Von Glitzer bis Retro ist alles vorhanden.

8. Sei kreativ!

So meine Lieben, ich hoffe ich hab nichts vergessen und wünsche euch viel Erfolg beim kreativ -Sein. Lasst mich wissen, ob euer eigenes Design etwas geworden ist. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Processed with VSCO with t1 preset

WITH LOVE

Patrick

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Esra 17. Mai 2017 at 1:36

    MEGA geil geworden!!! Und das mit dem offline Shoppen kann ich SO unterschreiben!! Bin auch so ungeduldig und mag es aber auch, Sachen anzufassen und auch anzuprobieren (außer Jeans hahahaha )
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

  • Leave a Reply