Fashion, Persönliches

It-Bags, die keine sind

1. März 2017

FullSizeRender 2

Was läuft denn da schief? Die It-bag Blamage 

Ok, meine Devise ist normalerweise leben und leben lassen. Ich muss meine Meinung nicht immer kundtun, schon gar nicht, wenn ich die Welt damit sowieso nicht verändere.

Aber ich bin schockiert. Denn wenn ich Instagram durchschaue, sehe ich gefühlt eine Millionen Chloe- und Gucci- Taschen. Alle schön in Szene gesetzt von jungen Bloggerinnen und denen, die es gerne sein möchten. Aber genauer betrachtet sind diese It-bags gar keine. Denn eigentlich sind sie nicht von Chloe oder Gucci. Nein, es sind irgendwelche Lookalike-Taschen, die unverschämter Weise aussehen als wären es Luxusmodelle.
Klar, ein Label ist nicht zu erkennen. Ist es deswegen aber weniger dreist? Uns ist bewusst: Mode und eben auch Accessoires können sich auch unter Designern ähneln. Aber das, was wir zuhauf bei ganz vielen Onlineshops sehen können, ist dreister Design-Klau. An und für sich nichts Neues, oder?
Designer leben damit, dass ihre Designs oder auch Marken-Logos kopiert und in Massen verkauft werden, aber das halb Instagram dafür wirbt? Das ist neu.

Es ist fast schon traurig, wenn ich die ganzen Instastories durchschaue und gefühlt in jedem zweiten Post eine Möchtegern Chloe Faye oder Gucci Dionysus sehe und die Bloggerin dafür wirbt: Es sei eine günstige Alternative. Ja Schätzchen, es sieht trotzdem aus, als würdest du mit einem billigen Fake durch die Stadt ziehen. Und das als  „Modebloggerin“.

Uns allen ist bewusst, dass die großen Modehäuser wie Chanel, Hermes oder auch Gucci die Mode und eben auch die Trends setzen. Es ist klar, dass sich günstigere Labels dadurch inspirieren. Aber eine Eins-zu-eins-Kopie ist keine Inspiration! Ich schreibe hier von Modellen, die so sehr dem Original ähneln, dass nur noch das Logo der Luxusmarke fehlt. Klar, gibt es günstige Alternativen. Sie sollten aber auch als solche zu erkennen sein.

Es ist mir schlicht und einfach unbegreiflich, dass sich daran kaum einer stört. Ich kann verstehen, dass die Versuchung, eine günstige Kopie zu kaufen, groß ist. So eine Luxustasche ist ja auch verdammt teuer. Als Normalverdiener ist es (und dazu zähle ich mich auch) echt schwer sich solch ein Schmuckstück zu gönnen. Aber kann man seinen Lesern und Followern nicht vermitteln, dass, wenn man sich in genau solch ein Luxusstück verliebt hat, es sich lohnt für ein solches Teil zu sparen? Macht das nicht mehr Sinn, als für eine Tasche zu werben, die einfach mal ein dreister Design-Klau ist?  Ich will hier keinen persönlich angreifen, aber wer mit seinem Modeblog ernst genommen werden möchte, dem sollte bewusst sein, dass kein Platz für Fakes oder Lookalikes geschaffen werden sollte.

Mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren. Ich freue mich auf eure Kommentare.

WITH LOVE PATRICK

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Jaqueline 2. März 2017 at 8:46

    Hallo Patrick,

    ich mag deinen Blog wirklich sehr, aber hier muss ich echt jetzt echt mal meinen Senf dazu geben 😀
    Diesen Blogeintrag hier finde ich wirklich total Banane 😉
    Da frage ich mich auch wie du „was soll der Scheiß“? 😀 Ja genauso krass wie du ausgedrückt!
    Lass doch diejenigen eine Lookalike tragen, die es wollen! 😉
    Außerdem deine Aussage „und das als Modebloggerin“ schon krass…
    …bedeutet das Modeblogger dürfen nur noch Designerkleidung tragen…?!
    Nur mal als Beispiel: Zara, Mango kopiert auch von großen Marken 😉
    Wäre dann ja ab sofort auch tabu …sobald die Mango Sandalen denen von Chloe ähneln. 😀
    Ein anderes Thema ist das Ganze natürlich bei Fake Artikel mit dem gleichen Logo…das sehe ich genauso wie du!
    Aber nicht jeder hat das nötige Kleingeld sich regelmäßig mal für paar 1000 € ne neue It-Bag zu kaufen.
    Ich selbst bin derzeit auch am sparen um mir bald einen kleinen Traum zu erfüllen ♥
    …aber jeder hat auch andere Dinge, die ihm wichtiger sind wie Haus, Urlaub usw., da sollte man niemanden dafür verurteilen, wenn Lookalikes getragen werden.

    Interessant wie du das so siehst…

    So das ist meine Meinung 😀
    Fühl dich nicht angegriffen, musste es nur mal los werden 😛

    Außerdem meintest du, du freust dich über Kommentare in deinen Instastories 😛

    Liebe Grüße,

    Jaqueline – fashionpuglady

  • Reply Franziska Elea 2. März 2017 at 18:14

    Hey Patrick 🙂 Toller Post, ich verstehe deine Position echt total! Leider kann man den Mädels nicht wirklich einen Vorwurf machen und manche mögen einfach den Look der Tasche und haben nun mal keine 2000€ für sowas übrig 😀 Ich habe vor einer Weile auch selbst noch Lookalike Taschen getragen, das muss ich leider zugeben 😀 Mir gefiel das Design einfach – kein Wunder, das ist ja auch schön durchdacht von Chloé und Chanel!! Jedoch habe ich meine Meinung mit der Zeit geändert und bin voll und ganz bei dir: Es ist peinlich, rechtlich an der Grenze und trägt nicht gerade zu meinem Image als Bloggerin bei… Deshalb nehme ich auch weit Abstand davon und kann den Mädels, die für diese Shops werben nur raten, ein bisschen auf ihr Bild in der Öffentlichkeit zu achten… Entweder man kann/möchte es sich eben leisten, oder nicht…

    Liebe Grüße und bis bald!
    Franzi

  • Reply Mai 2. März 2017 at 18:18

    Danke für diesen Blogpost, du sprichst mir aus der Seele!

    Ganz ehrlich: Ich kann es absolut nicht verstehen, warum man sich ein Lookalike kauft. Entweder kann und will ich mir Designertaschen leisten oder ich lass es eben sein. Ich selbst habe auch kein Vermögen, aber habe auf die Chloé gespart, weil ich verliebt war 😉
    Und wer das nicht möchte – es gibt viele schöne, günstige Handtaschen von Zara und co. Diese 1-zu-1 Kopien sind einfach nur peinlich.

    Liebste Grüße
    Mai von SPARKLEANDSAND.com

  • Leave a Reply