Persönliches

Was brauchen Kinder?

5. Mai 2016

 

Ich bin eine kommunikative und aufgeschlossene Person. Ich verstecke meine Homosexualität nicht und bin auch auf die ein oder andere anregende Diskussion vorbereitet. Aber vor ein paar Tagen war ich mehr oder weniger schockiert. Eine Frau, deren Meinung ich normalerweise sehr schätze, die ich für sehr weltgewandt und modern hielt, äußerte eine Aussage, mit der ich nur schwer umgehen konnte:

„Homosexuelle sollten keine Kinder bekommen können.“
Ich war schockiert. Zum einen weil ich das von dieser Person nicht erwartet hätte und zum anderen weil mich diese Aussage zu tief verletzt hatte. Dass der ein oder andere Hinterwäldler mit solch einer Meinung die Welt verblödet, kann ich ja fast noch akzeptieren. Aber diese moderne Frau? Das lässt mir keine Ruhe.
Ich bin nicht der Erste, der HIER schreit, wenn es ums Kinder kriegen geht. Aber ich wünsche mir die gleichen Rechte wie jeder andere Mensch.
Ihre Begründung für diesen Schwachsinn: Man muss an die Kinder denken, sie brauchen Mutter und Vater. Nur so sei ein stabiles Umfeld gesichert. Ein Kind würde nur leiden und gemoppt werden, wenn es von zwei Männern großgezogen würde.

Ja genau. Weil genau das die normale Realität ist. Vor ein paar Wochen habe ich eine Reportage im TV gesehen. In dieser war eine Familie zu sehen, die in meinen Augen mehr als ungeeignet für die Erziehung ihrer drei Kinder war. Die Zustände in der 2-Zimmer-Wohnung waren mehr als inakzeptabel: Die Kinder schliefen zu dritt in einem viel zu kleinen und verdreckten Zimmer. Die ganze Wohnung war erschreckend unhygienisch und die Eltern der armen Kinder machten keine Anstalten etwas daran zu ändern. Sie waren mit Fernseh schauen beschäftigt und akzeptierten diesen Zustand. Die Erziehung der Kinder wurde dem TV überlassen (was bei solchen Eltern vielleicht noch die beste Entscheidung war). Diese Reportage beispielsweise zeigt doch genau, dass viele Kinder eben nicht in einem stabilen Umfeld aufwachsen. Trotz einer klassischen Mann/Frau-Konstellation. Dieses Paar kann noch 10 weitere Kinder in die Welt setzten und es interessiert keine Sau. Aber wenn Homosexuelle das gleiche Recht auf Akzeptanz einfordern, wird das nur unnötig schwer gemacht.
Welches Umfeld ist für ein Kind denn bitte schon perfekt?
Egal, ob ein geschiedenes Paar, ein homosexuelles Paar oder ein alleinerziehender Vater, die Liebe und Geborgenheit, die ein Kind braucht, kann es von all diesen Menschen bekommen. Für Erziehung gibt es kein Drehbuch und auch ein stabiles Umfeld wird nicht von Frau und Mann geschaffen. Es ist für mich traurig zu sehen, wie es gleichgeschlechtlichen Paaren unnötig schwer gemacht wird.

Und das liegt genau an diesen Personen, die mit solch einer Meinung auftreten.
Wir dürfen Ihnen gerne die Haare schneiden, die Kleidung designen und lustig daher reden. Wollen wir aber eine Familie gründen, sind wir Menschen zweiter Klasse.

Im Nachhinein hätte ich sie gerne gefragt, ob sie die gleiche Meinung vertreten würde, wenn ihr Kind schwul wäre und ob sie dann auf Enkelkinder verzichten würde.

Es ist lächerlich und ermüdend mit Menschen über solche Themen zu diskutieren. Dieser ewige Kampf, man könne diese Person von sich und seiner Einstellung überzeugen, nimmt einem unheimlich viel Kraft.

Ich habe gelesen, dass momentan im Adoptionsrecht viel für homosexuelle Paare passiert. Das ist doch schon mal was. Es wäre aber noch schöner, wenn manche Personen ihr veraltetes Schubladen-Denken in Frage stellen würden.

FullSizeRender

Vielen Dank fürs Lesen
Patrick Van Zitzewitz

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Melanie 5. Mai 2016 at 20:33

    Seht ehrliche Worte und ich gebe dir voll und ganz Recht! Es ist doch egal ob ein Kind bei einer Person, 2 Männern, Mann und Frau oder 2 Frauen aufwächst. Im Vordergrund sollte stehen dass es die Liebe und Aufmerksamkeit bekommt die es verdient und dass man dem Kind ein gutes Umfeld bietet…!

    Alles Liebe,
    Mel
    http://www.melooks.de

  • Reply Esra 6. Mai 2016 at 1:44

    O mein Gott, wie traurig, dass viele Menschen immer noch so denken und dann auch voller Überzeugung sind, dass sie recht haben!!
    Du hast es super auf den Punkt gebracht!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

  • Reply Jacqueline 6. Mai 2016 at 18:56

    Ihr werdet bestimmt mal super Eltern! Ich denke mir das auch total oft, wenn ich auf der Straße Eltern sehe, die morgens um halb 9 den Kinderwagen schieben mit einem Kind drin in ungewaschenen und verdreckten alten Klamotten, links die Kippe in der Hand und rechts schon das (erste?) Bier. Solche Leute haben dann Kinder die den Traumberuf Harzer später haben.
    Aber Menschen die selbst keine Kinder bekommen können und deren größter Wunsch aber ein ist, denen werden Steine ohne Ende in dem Weg gelegt. Dabei wurden vor allem solche Eltern, die um ein Kind kämpfen mit Sicherheit mehr Liebe dem Kind schenken.
    Schon traurig diese Gesellschaft.

    Ich hoffe das ändert sich bald.

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

  • Leave a Reply